Banking & Finance aktuell

 



Sanierungsverhalten der Kapitalgeber im Umbruch

      Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit dem Strukturwandel auf der Kapitalgeberseite im Sanierungsprozess. Neben den Veränderungen und neuen Perspektiven für Banken in der Sanierung wird ausführlich auf die Rahmenbedingungen und Geschäftsmodelle der Distressed Investors in den USA sowie ihre Übertragbarkeit auf deutsche Gegebenheiten eingegangen. Potenzielle Haftungsrisiken für Kapitalgeber spielen bei diesem Vergleich ebenso eine Rolle wie die institutionellen Rahmenbedingungen, die Instrumente und Handlungsflexibilitäten im Rahmen gerichtlicher und außergerichtlicher Sanierungen sowie die Möglichkeit der Insolvenzverlagerung zur Erleichterung der Reorganisation. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse werden die zu erwartenden Veränderungen im Umgang mit Unternehmenskrisen dargestellt.

 
Norbert Gittfried
Sanierungsverhalten der Kapitalgeber im Umbruch
1. Aufl. 2007
140 Seiten, Broschiert, 39,90 EUR
ISBN 978-3-937519-64-7

  Inhalt zum Autor Bestellung
Risikomanagement für Hedge Fonds

    
D
ieses Buch befasst sich zum einen mit den regulatorischen Rahmenbedingungen für Hedge Fonds in Deutschland und beschreibt zum anderen ausführlich den Risikomanagementprozess für Single Hedge Fonds mit den Stufen: Risikoidentifikation, Risikomessung und -steuerung. Für die Risikomessung werden dabei klassische und neuere Risikokennzahlen auf ihre Eignung bei Single Hedge Fonds untersucht. Damit dient dieses Buch Fondsmanagern und Kapitalanlagegesellschaften als Werkzeugkasten und konkrete Hilfestellung bei der Messung und Steuerung des Risikos dieser Assetklasse.

 

Ahmet Peker
Risikomanagement für Hedge Fonds
1. Auflage 2005
147 Seiten, broschiert, 24,90 EUR
ISBN 978-3-937519-35-7

  Inhalt zum Autor Bestellung
Key Risk Indicators im Management operationeller Risiken

    
E
ine wesentliche Aufgabe in Kreditinstituten ist es, die bedrohliche Entwicklung operationeller Risiken rechtzeitig aufzudecken und somit Verlusten vorzubeugen. Dieses Buch stellt eine Methode zur Identifizierung und Definition geeigneter Key Risk Indicators für operationelle Risiken vor und erläutert in diesem Zusammenhang die Einsatzmöglichkeiten der Balanced Scorecard. Das Ziel dieser Arbeit ist, eine Methode zur Identifizierung und Definition von Key Risk Indicators zu beschreiben und in der Praxis zu verifizieren.

 

Ludmilla Movshyn
Key Risk Indicators im Management operationeller Risiken
1. Auflage 2005
232 Seiten, broschiert, 29,90 EUR
ISBN 978-3-937519-25-8

  Inhalt zur Autorin Bestellung
Aktuelle Schwerpunkte der Konzernbilanzierung nach IAS/IFRS

    
D
ieses Buch zu Schwerpunkten der IFRS-Rechnungslegung soll zu einem besseren Verständnis der rechnungslegenden Unternehmen beitragen und die Auswahl von „Treibern“ der Bilanzanalyse erleichtern. Es wurden Jahresabschlussthemen ausgewählt, die nach Meinung der Autoren eine besondere Bedeutung für die Einschätzung und Analyse von Unternehmen darstellen.

Bilanzlesern von nationalen und internationalen Jahresabschlüssen soll mit diesem Werk die Beurteilung erleichtert werden, ob und zu welchem Preis sie Anteile an Unternehmen kaufen sollten, ob sie eine Kreditvergabe befürworten, welche Risiken in einer Anlage stecken oder welchen Erfolg ein Unternehmen und dessen Management haben.

Neben der Bedeutung für Bilanzleser eröffnet dieses Buch auch Studenten die Möglichkeit, spezielle Themen der internationalen Rechnungslegung praxisnah und mit Hilfe von Beispielen vor- und nachzuarbeiten. Darüber hinaus werden betriebswirtschaftliche Auswirkungen und Folgen für am Kapitalmarkt gelistete Unternehmen bei Anwendung internationaler Bilanzierungsstandards nach IFRS dargelegt.

 

Holger Kahlert / Norbert Seeger (Hg.)
Aktuelle Schwerpunkte der Konzernbilanzierung nach IAS/IFRS
1. Auflage 2005
450 Seiten, broschiert, 39,90 EUR
ISBN 978-3-937519-19-7

  Inhalt zu den Herausgebern Bestellung
Verbraucherkreditrecht im internationalen Vergleich –
Schutzbestimmungen in Deutschland und Kalifornien

    
V
erbraucherkreditrecht hat in den USA eine deutlich längere Tradition als in Deutschland. Am Beispiel Kaliforniens zeigen sich der enorme Umfang und der Reichtum an Details der gesetzlichen Regelungen zum Schutz des kreditnehmenden Verbrauchers. Besonders deutlich wird dies auf dem sub-prime Kreditmarkt, wo die bonitätsschwächeren Bevölkerungskreise auf Finance Companies treffen, die ausschließlich das Kreditgeschäft und sonst keine weiteren Bankgeschäfte betreiben. Hier wird Verbraucherkreditrecht tagtäglich auf seine Eignung zur Bewältigung des Ernstfalls im Verhältnis zwischen Verbrauchern und Kreditgebern getestet.

Vor dem Hintergrund der in Kalifornien zu bewältigenden Probleme, die bis zu räuberischen Praktiken bei der Kreditgewährung reichen, wird der rechtliche Schutz des kalifornischen kreditnehmenden Verbrauchers mit dem Schutz des deutschen Verbrauchers durch das Verbraucherkreditrecht verglichen. Dabei zeigen sich verblüffende Parallelen zwischen dem in den USA und dem in Deutschland geltenden Recht, obgleich die beachtlichen sozialen Probleme in Kalifornien nur in Ansätzen mit denen in Deutschland vergleichbar sind. Teilweise geht deutsches Verbraucherkreditrecht sogar deutlich über das Schutzniveau amerikanischen Rechts hinaus, zum Teil bleibt es dahinter zurück.

Das Buch enthält eine Vielzahl von inhaltlichen und konzeptionellen Anregungen zum Umbau, Rückbau, aber auch zum selektiven Ausbau des deutschen Verbraucherkreditrechts mit Blick auf die aktuelle Realität des Verbraucherkreditgeschäfts in Deutschland. Es wird auch aufgezeigt, wohin zukünftige Veränderungen deutschen Verbraucherkreditrechts führen könnten, wenn wie bisher regulatorische Entwicklungen in den USA nach mehr oder weniger starker Anpassung auf Deutschland übertragen werden.

 

Burkhardt Pauluhn
Verbraucherkreditrecht im internationalen
Vergleich –
Schutzbestimmungen in Deutschland und Kalifornien
1. Auflage 2004
626 Seiten, broschiert, 39,90 EUR
ISBN 978-3-937519-03-6

  Inhalt zum Autor Bestellung
Theory and Practice of Monetary Policy –
Based on the Clarified and Confirmed Concept of the ECB

    
T
his treatise contributes to the ongoing debate on the definition and the ranking of price stability in context with targets of economic policy in market economies and reflects on the theoretical roots and on the role of monetary policy in a medium-term and a long-term oriented view. Referring to Milton Friedman’s basic truths about inflationary processes, five main elements of a stability oriented monetary policy are derived and compared with the strategy of the European Central Bank (ECB) – especially with its liquidity management and the liquidity oriented refinancing tools of European monetary policy. In the first place it is shown that the strategy of the ECB, confirmed and clarified in May 2003, is still a policy of monetary control, but that the role of money is not as prominent as before and then referring to the Taylor-rule, that the ECB accommodates real economic developments. In the so called two pillar approach the economic analysis is now the pillar mentioned first, followed by the monetary analysis as second pillar. In this context the discussion on monetary targeting versus inflation targeting is judged as somewhat exaggerated. Being a potential future concept, components of a developed targeting are consi-dered, with its roots on the insight that inflation is a monetary phenomenon and that a monetary policy coping with empirical complexity should not be based too mechanically on inflation forecasts.

 

Dietrich Schönwitz
Theory and Practice of Monetary Policy –
Based on the Clarified and Confirmed Concept
of the ECB
1. Auflage 2004
92 Seiten, broschiert, 14,90 EUR
ISBN 978-3-937519-14-2

  Inhalt zum Autor Bestellung
Das deutsche Übernahmerecht - Eine differenzierte Analyse des WpÜG und des Minderheitsausschlusses nach §§ 327 a. ff. AktG

    
D
urch die Einführung des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes gelten in Deutschland erstmals gesetzliche Rahmenbedingungen für die Übernahme börsennotierter Unternehmen. Auch wenn dadurch auf dem nationalen M&A Markt gleiche Ausgangsbedingungen geschaffen und bislang bestehende Unsicherheiten weitgehend beseitigt wurden, wirft das deutsche Übernahmerecht auch eine Fülle neuer Fragen auf. Vor diesem Hintergrund erläutert und diskutiert das vorliegende Buch den typischen Ablauf eines Angebotsverfahrens, die Aufgaben und Pflichten der Bieter- und Zielgesellschaftsorgane, die Wirksamkeit und Zulässigkeit von Verteidigungsinstrumenten gegen feindliche Übernahmen und den Rückzug von der Börse mittels Squeeze-out. Schließlich erhält der Leser im Rahmen einer Rechtsvergleichung einen prägnanten Überblick über europäische bzw. internationale Übernahmeregelungen. Dadurch stellt das Buch ein für Praktiker wie wissenschaftlich orientierte Leser gleichermaßen wertvolles Instrument in ihrem täglichen Umgang mit dem deutschen Übernahmerecht dar.

 

Gerrit H. Stumpf
Das deutsche Übernahmerecht – Eine differenzierte Analyse des WpÜG und des Minderheitsausschlusses nach §§ 327 a. ff. AktG
1. Auflage 2004
340 Seiten, broschiert, 29,90 EUR
ISBN 978-3-937519-15-9

  Inhalt zum Autor Bestellung