Norddeutscher Bankentag des Bankseminars Lüneburg

 
 

Kundenorientierung im Bankwesen

    
V
eränderungen im Umfeld ebenso wie innerhalb der Kreditwirtschaft haben zu einer allgemein konstatierten Wettbewerbsverschärfung geführt. Da Bankleistungen zumindest in ihrem Kern wenig Differenzierungspotenzial aufweisen, erscheinen dabei die Möglichkeiten des Produktwettbewerbes im engeren Sinne recht begrenzt. Auch der Preiswettbewerb stößt bei anhaltender Zinsmargenerosion und zunehmend ausgereizten Rationalisierungspotenzialen allmählich an seine Grenzen. Demzufolge treten Aspekte des Qualitätswettbewerbes und mithin eine intensivere Beachtung der spezifischen Bedürfnisse der Kunden stärker in den Vordergrund.

Dieser Entwicklung Rechnung tragend, stand das 3. Kreditwirtschaftliche Kontaktforum des Bankseminars Lüneburg unter dem Rahmenthema "Kundenorientierung im Bankwesen". Das vorliegende Buch enthält die entsprechenden Beiträge des Herausgebers sowie ausgewählter Führungskräfte aus der Bankenpraxis. Neben grundlegenden Ausführungen (zum Beispiel zum Wirkungszusammenhang von Kundennähe, Kundenorientierung, Kundenzufriedenheit, Kundenbindung und Kundenerfolgsbeitrag) enthalten sie insbesondere Überlegungen zunächst zur Kundensegmentierung, dann zu zielgruppenbezogenen Geschäftsstrategien und schließlich zur Kundenbindung. Komplettiert wird der Tagungsband durch eine umfangreiche aktualisierte und thematisch gegliederte Zusammenstellung weiterführender Literaturhinweise.

 

Bankseminar Lüneburg, Hrsg. v. Ulf G. Baxmann
Kundenorientierung im Bankwesen
3. Kreditwirtschaftliches Kontaktforum
1. Auflage 1999
188 Seiten, Paperback, 24,90 EUR
ISBN 978-3-933165-28-2

  Inhalt zum Herausgeber Bestellung
Konzentrationsprozesse in der Kreditwirtschaft

    
W
eltweit sorgen Meldungen über beabsichtigte bzw. vollzogene Unternehmenszusammenschlüsse für Furore. Allgemein konstatierte Wettbewerbsverschärfungen im Zuge der Internationalisierung und Technisierung sowie damit einhergehende Rationalisierungs- und (vermeintliche) Wachstumserfordernisse lassen es geboten erscheinen, individuelle Ressourcen zusammenzulegen, um mit der gebündelten Kraft einer größeren Betriebseinheit am Markt zu bestehen.

Daraus resultierende Konzentrationsprozesse sind in der Industrie ebenso wie in der Kreditwirtschaft zu beobachten. Festzustellen ist, dass es sich hierbei um eine verbreitete Erscheinung handelt, auch wenn der größte Teil der medialen Aufmerksamkeit von den sogenannten "Mega-Fusionen" absorbiert wird.

Vor diesem Hintergrund wurde das 2. Kreditwirtschaftliche Kontaktforum des Bankseminars Lüneburg unter dem Rahmenthema "Konzentrationsprozesse in der Kreditwirtschaft" veranstaltet. Das vorliegende Buch enthält die Vorträge, die der Herausgeber und ausgewählte Führungskräfte aus dem Bank- und Börsenwesen im Rahmen des Kontaktforums 1998 gehalten haben. Eingebettet in Überlegungen zur Wertpapieraufsicht und zur Konzentrationsbeurteilung aus zentralbankpolitischer und bankaufsichtsrechtlicher Sicht kommen dabei Vertreter des öffentlich-rechtlichen, genossenschaftlichen und privaten Bankensektors zu Wort.

 

Bankseminar Lüneburg, Hrsg. v. Ulf G. Baxmann
Konzentrationsprozesse in der Kreditwirtschaft
2. Kreditwirtschaftliches Kontaktforum
1. Auflage 1999
160 Seiten, Paperback, 24,90 EUR
ISBN 978-3-933165-17-6

  Inhalt zum Herausgeber Bestellung
Vertriebswege im Wandel

    
I
n der Vertriebspolitik der Kreditinstitute vollzieht sich zur Zeit ein faszinierender Wandel: Die Anzahl inländischer Zweigstellen – traditionell der Hauptvertriebsweg der Banken – ist in Deutschland seit 1992 rückläufig. Unter verschiedenen Namen (Electronic, Home-, Direkt-, Telefon-, PC-, Internet-Banking, etc.) gewinnen neue, technikgestützte Distributionsformen an Bedeutung.
"Vertriebswege im Wandel" wurde jedoch nicht allein aus Aktualitätsgründen als Rahmenthema für das 1. Kreditwirtschaftliche Kontaktforum des Bankseminars Lüneburg gewählt, sondern auch wegen des breiten Adressatenkreises: Angesprochen, weil betroffen bzw. beteiligt, sind nicht allein die Bankwissenschaft und -praxis, sondern auch alle Bankkunden (letztlich also die gesamte Bevölkerung), die damit im Alltag konfrontiert wird.

Das vorliegende Buch enthält die Vorträge, die der Herausgeber und ausgewählte Führungskräfte der Bankwirtschaft im Rahmen des Kontaktforums im Jahr 1997 gehalten haben, ergänzt um den Inhalt der abschließenden Podiumsdiskussion. Der Leser erhält somit aus erster Hand einen Einblick in die vertriebspolitischen Überlegungen und Strategien führender Bankmanager.

 

Bankseminar Lüneburg, Hrsg. v. Ulf G. Baxmann
Vertriebswege im Wandel
1. Kreditwirtschaftliches Kontaktforum
1. Auflage 1997
164 Seiten, Paperback, 24,90 EUR
ISBN 978-3-9805189-8-7

  Inhalt zum Herausgeber Bestellung