Workout -
Management und Handel von Problemkrediten


    Die Zahl notleidender Kredite, auch Non Performing Loans oder Distressed Debts genannt, ist in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Nach wie vor belastet die Risikovorsorge für problembehaftete Kredite die Ertragssituation zahlreicher Kreditinstitute. Um den aus notleidenden Engagements entstehenden Kreditverlusten entgegenzuwirken, etablieren Kreditinstitute so genannte Workout-Einheiten, die auf die Bearbeitung und Abwicklung von Problemkrediten spezialisiert sind. Zudem werden vermehrt Instrumente zur Ausplatzierung von Kreditrisiken eingesetzt. Hier ist vor allem die Verbriefung, aber auch der Handel mit notleidenden Krediten zu nennen.
Die Beiträge des Buches befassen sich eingehend mit unterschiedlichen Facetten des Problemkredits in Deutschland. Vorgestellt und diskutiert werden sowohl Maßnahmen, die für ein erfolgreiches Management von Problemkrediten in Banken, Bausparkassen und Versicherungen erforderlich sind, als auch Voraussetzungen für einen Verkauf von notleidenden Krediten und Kreditportfolios. Dieses Buch gibt konkrete Empfehlungen, wie eine effizient arbeitende Kreditsanierungs- und Abwicklungsabteilung zu organisieren ist, wie Problemkredite rechtzeitig erkannt, richtig bearbeitet und bewertet werden und welche betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen beim Verkauf von notleidenden Krediten zu beachten sind.
 
 
Clemens J. Jobe / Rainer Stachuletz (Hg.)
Workout -
Management und Handel von Problemkrediten
1. Aufl. 2005
476 Seiten, gebunden, 59,90 EUR
ISBN 978-3-937519-23-4

Inhalt zu den Herausgebern Bestellung