Assetmanagement und Vermögensstruktur 2009

Strategien, Konzepte, Software und Betreuungstechnologie
in der Beratung privater Anleger

Fachkonferenz am 25. November 2009 in Frankfurt am Main
in der Frankfurt School of Finance & Management


 
Die Finanz- und Assetmärkte entwickeln sich seit den letzten 18 Monaten extrem turbulent. Nun stellt sich die Frage: Liegt die Finanzmarktkrise bereits hinter uns? Zeigen die konjunkturellen Frühindikatoren wirklich ein Ende der Rezession an? Sind die positiven Tendenzen der letzten Monate an den Kapitalmärkten daher nachhaltig oder ist mit deutlichen Korrekturphasen an den Märkten zu rechnen? Und weiter: Was bedeutet das für das Assetmanagement? Welche Implikationen ergeben sich für die Steuerung von Kundenportfolios jetzt und in den kommenden Jahren?

Gleichzeitig zeigt sich vor dem zunehmend verschärfenden regulatorischen Hintergrund eine wachsende Bedeutung von IT-Lösungen für Portfoliosteuerung, Beratung, Betreuung und Protokollierung. Daneben erhält Software mehr und mehr die Aufgabe, die Wettbewerbsfähigkeit des Beraters zu stärken, Freiraum für Kundenberatungen zu schaffen, Beratungsleistungen zu optimieren, Ertragssteigerung durch systematisches Ausschöpfen der Kundenpotenziale zu ermöglichen und neue Finanzprodukte zu entwickeln und zu vermarkten.

Vor diesem Hintergrund gingen wir mit der Konferenz Assetmanagement und Vermögensstruktur 2009 tiefergehend auf die folgenden vier Themenfelder ein:
  • Analyse der Finanzmärkte und Assetklassen
  • Neue Rahmenbedingungen für Assetmanagement und Beratung
  • Optimierung von Beratungsprozessen und Betreuungskonzepten
  • Software und IT-Services an der Schnittstelle zur Kundenberatung
Die Veranstaltung bot Praktikern und Strategen im Segment "Affluent/Private Banking und Wealth Management" konkretes Wissen für die Umsetzung in der täglichen Arbeit und bildete ein Forum für den Austausch mit Branchenexperten. In einer parallel stattfindenden Ausstellung konnten die Teilnehmer außerdem die Gelegenheit nutzen, sich über aktuelle Beratungstechnologien, Betreuungskonzepte und Anlageideen zu informieren.



Fachvorträge zu den Themenfeldern:
Globale Analyse der Finanzmärkte und Assetklassen
Entwicklungen 2010: Konjunktur und Inflation/Deflation
Ratings und Ausfallwahrscheinlichkeit
Risiken offener Immobilienfonds
Vermögensstrukturanalyse und -optimierung
Beratungssoftware und Kundenprozessmanagement
Anforderungen aus Regulierung und Anlegerschutz


Zu den Fachreferenten gehörten u. a.:
Dr. Patrick Behr, Lehrstuhl für Internationales Bank- und Finanzwesen, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
Ralf Borgsmüller, Partner, PSM Vermögensverwaltung GmbH
Dr. Matthias Gündel, Rechtsanwalt und geschäftsführender Gesellschafter, Gündel & Katzorke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Dr. Jörg Krämer, Chefvolkswirt, Commerzbank AG
Prof. Dr. Denis Schweizer, Juniorprofessor für Alternative Investments, WHU – Otto Beisheim School of Management
Univ.-Prof. Dr. Jürgen Steiner, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre sowie Geschäftsführender Direktor von ifp Institut für Private Finanzplanung, Universität Passau


Die Fachkonferenz richtete sich an:
Berater und Entscheider aus Banken, Finanzvertrieben, Bausparkassen und Versicherungen im Affluent Banking, Private Banking und Wealth Management
Vermögensverwalter, Financial Planner und Estate Planner
Entwickler/Anbieter von Anlageprodukten (KAG, Emissionshäuser, Versicherungsunternehmen etc.)
Experten/Anbieter von Branchensoftware im Bereich Portfoliosteuerung/Anlage- und Vermögensberatung
Unternehmensberater
Prozess- und IT-Experten aus der Wissenschaft


Kontakt zu uns:
Telefon Büro Frankfurt 069/ 154 008 646
E-Mail: info@frankfurt-school-verlag.de