Konferenz am 17. Mai 2006 in Frankfurt am Main













 
 
 
 

Problemkredite – Mehr Effizienz durch Outsourcing, Verbriefung, Verkauf?

Um den aus notleidenden Engagements entstehenden Kreditverlusten entgegenzuwirken, haben viele Kreditinstitute in den letzten Jahren Workout-Einheiten gebildet. Gleichzeitig hat sich eine wachsende Zahl von Servicing-Unternehmen auf die Bearbeitung und Abwicklung von Problemkrediten spezialisiert. Auch Instrumente zur Ausplatzierung von Kreditrisiken haben zunehmend Akzeptanz gefunden. Hier ist vor allem die Verbriefung, aber auch der Handel mit notleidenden Krediten zu nennen.

Nachdem die ersten Erfahrungen mit NPL-Investments und dem Outsourcing von Kreditprozessen vorliegen, lässt sich eine erste Zwischenbilanz ziehen. Hierbei stehen zwei Fragen im Vordergrund: Hat sich das Investment in NPLs gelohnt? Und gibt es einen Königsweg: Outsourcing oder Workout?

Zu diesem aktuellen Thema veranstaltete die Frankfurt School of Finance & Management zusammen mit dem Frankfurt School Verlag am 17. Mai 2006 in Frankfurt am Main die ganztägige Konferenz »NPL Servicing Forum 2006«. In Diskussionspanels und Fachvorträgen erhielten die Konferenzteilnehmer einen Überblick über Rechtsfragen, Trends, neue Instrumente, aber auch Risiken des NPL Servicings.



  Das Konferenzprogramm können Sie hier als PDF herunterladen: Download PDF

Informationen zu den Ausstellern und Sponsoren dieser Konferenz finden Sie hier


Informationen zu den Referenten