Prozessgestaltung der Zukunft: effizient, digital, kundenzentriert

14. Jahreskonferenz am 25. Juni 2020 @FrankfurtSchool


Informationen
zum Corona-Schutz
@Frankfurt School


Unsere
Kooperationspartner


Unsere
Medienpartner


Rückblicke


Rückblick auf die Konferenz 2019


Rückblick auf die Konferenz 2018


Rückblick auf die Konferenz 2017
Rückblick auf die Konferenz 2016
Rückblick auf die Konferenz 2015
Rückblick auf die Konferenz 2014
Rückblick auf die Konferenz 2013
Rückblick auf die Konferenz 2012
Rückblick auf die Konferenz 2011
Rückblick auf die Konferenz 2010
Rückblick auf die Konferenz 2009
Rückblick auf die Konferenz 2008
Rückblick auf die Konferenz 2007
 

SAVE THE DATE: 24. Juni 2021 | ProcessLab-Konferenz 2021

Die ProcessLab-Konferenz fand 2020 zum vierzehnten Mal in ununterbrochener Folge statt. Als Konferenzthema hatten wir "Prozessgestaltung der Zukunft: effizient, digital, kundenzentriert" gewählt. Immer wieder wird betont, dass der Kunde im Zentrum der Prozessgestaltung stehen muss. Das ist ebenso einleuchtend wie trivial. Schließlich existieren Banken, Versicherungsunternehmen und andere Finanzdienstleister nur deshalb, weil es Kunden gibt. Die konsequente Ausrichtung aller Aktivitäten im Unternehmen an den Prozessen, Bedürfnissen und Wünschen der Kunden sollte damit selbstverständlich sein.

Die Realität sieht jedoch anders aus. Vielfach ist die Finanzbranche von einer wirklichen Kundenzentrierung weit entfernt. Hinzu kommt, dass Tech-Konzerne ins Finanzgeschäft drängen und ihre Macht als Plattform nutzen, um immer mehr Dienstleistungen für den Kunden anzubieten – zunächst den Zahlungsverkehr, anschließend weitere Finanzprodukte. Beispiele sind Amazon, Apple, Facebook, Google, aber auch Wirecard, Alibaba, Tencent, Rakuten etc.

Gerade die Zeit rund um die Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig ein flexibles und kundenzentriertes Prozessmanagement ist. Dabei muss sich das Gewicht von der klassischen Prozessverbesserung viel stärker auf die Prozessinnovation verlagern. Der Einbezug bestehender und neuer Technologien wie Künstliche Intelligenz, Data Analytics, Blockchain usw. muss dabei selbstverständlich sein.

Für die Konferenz stellten sich viele Fragen, u. a.:
  • Wie können Kundenprozesse identifiziert werden und wie kann die "Kundenschnittstelle" prozessual gestaltet werden?
  • Welche Rolle spielen Daten, Technologien und Plattformen bei der Gestaltung kundenzentrierter Prozesse?
  • Wie sind End-to-End-Prozesse unter dem Paradigma der Kundenzentrierung zu erstellen?
  • Was bedeutet "Customer Journey" für das Finanzgeschäft und wie kann "Individualisiertes Banking" erreicht werden?
  • Kann Data Analytics dazu beitragen, Kundenprozesse besser zu verstehen und zu unterstützen?
Die 14. ProcessLab-Konferenz gab Antworten zu diesen Fragen und war eine Plattform für den Erfahrungsaustausch: Unternehmensvertreter berichteten über die Ausrichtung ihrer Prozesse auf die Kunden und boten so Anregungen für die Umsetzung im eigenen Unternehmen. Daneben gab es die Möglichkeit, sich in Inspirationsworkshops über spezifische Ansätze im kleineren Kreis zu informieren.



Impressionen zur ProcessLab-Konferenz 2020
Slideshow anhalten


Login zum Download der Vorträge:




Das Programm der 14. ProcessLab-Konferenz können Sie hier als PDF herunterladen:
Download PDF


Blogbeitrag zur Konferenz

Warum Kundenzentrierung ein strategischer Wettbewerbsvorteil
der Vergangenheit ist >>




An der Konferenz 2020 wirkten u. a. mit:
  Keynote:
Jörg Hessenmüller,
Chief Operating Officer, Commerzbank
    Keynote:
Prof. Dr. Michael Rosemann, Director of the Centre for Future Enterprise, Queensland University of Technology, Brisbane
   
Praxiseinblick:
Dr. Stefan Harnisch,
IT Area Lead Daily Banking & Payments, ING-DiBa AG
Timo Deiner, Office of the CTO, SAP Deutschland SE & Co. KG
David Dommel, FinTech Lead DACH | SCP, Facebook
Guido Emmelius, Direktor, Volksbank Mittelhessen eG
Felix Reble, Leiter Digital. Werkstatt, R+V Versicherung AG
Moderation:
Prof. Dr. Jürgen Moormann,
Professor für Bank- und Prozessmanagement und Co-Head des ProcessLab, Frankfurt School of Finance & Management
Prof. Dr. Daniel Beimborn, Professor für Wirtschaftsinformatik an der Universität Bamberg und Co-Head des ProcessLab, Frankfurt School of Finance & Management
   


Die Veranstaltung richtete sich an:
Führungskräfte und Mitarbeiter aus Banken und Sparkassen, Versicherungsunternehmen und anderen Unternehmen der Finanzbranche
Mitarbeiter aus Stab, Organisation, Prozessmanagement und Qualitätsmanagement
Mitarbeiter, die sich mit Operational Excellence oder anderen Programmen zur Steigerung der organisatorischen Leistungsfähigkeit befassen
Mitarbeiter, die sich mit Innovationen und Digitalisierung von Prozessen beschäftigen
Assistenten der Geschäftsleitung
Führungskräfte und Mitarbeiter aus Beratungs- und Softwarehäusern


   


Das ProcessLab ist ein Forschungscenter der Frankfurt School of
Finance & Management. In dem Center werden auf Basis wissenschaftlicher Methoden praxisrelevante Fragestellungen des Prozessmanagements in der Finanzbranche untersucht und Lösungsvorschläge erarbeitet. Die Arbeit am ProcessLab erfolgt in enger Kooperation mit Unternehmen der Branche. Weitere Informationen zum ProcessLab finden Sie in unserer ProcessLab-Broschüre und unter www.processlab.info.



Interview mit Prof. Dr. Jürgen Moormann und Dr. Nadine Ostern

                   
Ihr Kontakt zu uns:
Organisatorische Fragen:
Frau Melissa Bednarz, Telefon 069/154008-267, info@frankfurt-school-verlag.de
Programm und Kooperationen:
Frau Meryem Tas, tas@frankfurt-school-verlag.de