1. Jahrestagung
Perspektiven der Wirtschaftsprüfung
Internationale Entwicklungen und Herausforderungen
Konferenz am 30. Januar 2013
in der Frankfurt School of Finance & Management

 
Master in Auditing (M.Sc.)
Studiengang der Frankfurt School und der FH Mainz


Nähere Informationen
 
 
BWL mit Schwerpunkt Wirtschaftsprüfung (B.Sc.)
Studiengang der Frankfurt School


Nähere Informationen
 
 
 
 
 
Nicht zuletzt als Reaktion auf die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise strebt die Europäische Kommission nichts weniger als die Wiederherstellung des Vertrauens in Jahresabschlüsse sowie mehr Qualität, Dynamik und Offenheit auf dem Markt für Abschlussprüfungen an. Dazu hat sie umfangreiche Vorschläge vorgelegt, die seit einiger Zeit kontrovers diskutiert werden.

Kritiker sehen in vielen dieser Vorschläge vor allem eines: alten Wein in neuen Schläuchen. In der Tat: Das Für und Wider, etwa einer Pflichtrotation oder des Verbots von prüfungsfremden Leistungen, beschäftigt die Fachöffentlichkeit schon seit längerer Zeit. Regelmäßig waren und sind es Krisen – erinnert sei hier an spektakuläre Fälle, wie den des US-amerikanischen Energiehändlers "Enron", die in Öffentlichkeit und Politik zu Fragen nach der Verantwortlichkeit und nicht selten auch zu neuen Regulierungsvorschlägen führen. Nicht selten rückt dabei der Abschlussprüfer ins Visier, nicht immer zurecht.

Doch jenseits der "alten Kämpfe" – hinter denen nicht selten auch wirtschaftliche Interessen stehen – stellen sich in einem zunehmend internationalen und integrierten Umfeld auch neue Fragen: Wie sieht in Anbetracht internationalisierter Rechnungslegungsregeln etwa ein internationalisiertes Enforcement aus? Wie wirken sich die nach wie vor fortbestehenden nationalen Unterschiede in Aufsichtssystemen auf die Qualität von Abschlussprüfungen aus? Ist ein weiteres Auseinanderfallen der Regulierung kapitalmarktorientierter und nicht-kapitalmarktorientierter Unternehmen zu erwarten? Was bedeutet dies für die Prüfungsbranche? Welche Zukunft haben die nationalen Zugangsvoraussetzungen zum Berufsstand der Wirtschaftsprüfer im europäischen Binnenmarkt? Und: Bietet sich die berufsbegleitende Ausbildung zum Wirtschaftsprüfer nach § 8a WPO auch für mittelständische WP-Gesellschaften an?

Die erste Jahrestagung "Perspektiven der Wirtschaftsprüfung" bot Teilnehmern und Gästen eine hochrangige Informations- und Gesprächsplattform, auf der sich Vertreter aus Prüfungs- und Unternehmenspraxis, von Verbänden, Politik und Wissenschaft sowie Studierende in anregender Atmosphäre austauschen konnten. Im Zentrum standen Fragen nach der Notwendigkeit von Reformen und ihren (erwarteten) Auswirkungen. Zudem warfen namhafte Experten der Branche einen Blick in die Zukunft, und diskutierten über Herausforderungen und Chancen in der Abschlussprüfung.


Impressionen zur Konferenz Perspektiven der Wirtschaftsprüfung
Slideshow anhalten


Login zum Download der Vorträge:



Das Programm der Konferenz "Perspektiven der Wirtschaftsprüfung" können Sie hier als PDF herunterladen.
Download PDF


An der Veranstaltung wirkten u.a. mit:
Corinna Ahrendt, Vizepräsidentin, Wirtschaftsprüferkammer
Ugo Bassi, Director – Capital and Companies, European Commission
Dr. h.c. Axel Berger, Vizepräsident, Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung
Ralf Bose, Leiter Sonderuntersuchungen, Abschlussprüferaufsichtskommission
Michael Gschrei, geschäftsführender Vorstand, wp.net e.V.
Prof. Dr. Werner Hillebrand, Professor für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung, Akademischer Direktor Master in Auditing, FH Mainz
Dr. Wolf Klinz, Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP)
Heiner Kompenhans, Mitglied der Geschäftsleitung, Deloitte & Touche GmbH WPG
Prof. Dr. Klaus-Peter Naumann, Sprecher des Vorstandes, IDW
Dr. Arno Probst, Mitglied des Vorstandes, BDO AG WPG
Christian Strenger, Vorsitzender des Prüfungsausschusses der Fraport AG,
Mitglied im Prüfungsausschuss der TUI AG und der Evonik Industries AG
Prof. Dr. Jörg R. Werner, Leiter Accounting Department,
Frankfurt School of Finance & Management


Die Fachkonferenz richtete sich an:
Wirtschaftsprüfer
Fach- und Führungskräfte von Unternehmen und Kreditinstituten aus den Bereichen Rechnungslegung und Bilanzierung
Aufsichtsräte/Mitglieder im Prüfungsausschuss
Wissenschaftler
Hochschulstudierende mit Schwerpunkt Rechnungswesen/Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung


Kontakt zu uns:
Telefon Büro Frankfurt 069 / 154 008 686
E-Mail: elbert@frankfurt-school-verlag.de